Veröffentlicht am

Kennenlernen häufig verwendeter Börsenterminologien

Die Börse ist eine großartige Arena für Leute, um viel Geld zu verdienen. Für viele Anfänger kann jedoch die Hektik des Aktienhandels viel Verwirrung stiften, insbesondere wenn Sie mit den vielen verwendeten Begriffen und Taktiken nicht vertraut sind für Verhandlungen.

Wenn Sie ein Anfänger im Aktienspiel sind, stellen Sie sicher, dass Sie sich mit dem Aktienhandelswissen vertraut gemacht und gut ausgebildet haben. Sie können natürlich damit beginnen, Ihren Wortschatz zu erweitern. Hier sind einige Begriffe, die Sie möglicherweise kennen müssen:

Bestände

Aktien sind wahrscheinlich die wichtigsten und am häufigsten an der Börse gehandelten Artikel. Dies sind tatsächlich Aktien bestimmter Unternehmen, die öffentlich verkauft und gehandelt werden.

Wenn Menschen einen Teil der Aktien eines bestimmten Unternehmens kaufen, bedeutet dies, dass sie einen Anteil am Eigentum erwerben und in dieses bestimmte Geschäft investieren. Dadurch erhält ein Aktionär bestimmte Rechte gegenüber dem Unternehmen, beispielsweise eine Abstimmung in Hauptversammlungen sowie seinen finanziellen Anteil am Ergebnis des Unternehmens.

Makler

Ein Börsenmakler ist die Person, die den eigentlichen Handel mit Aktien abwickelt. Er oder sie führt die Verhandlungen zum Kauf und Verkauf der Aktien im Namen der Investoren und der beteiligten Unternehmen. Die vielen verschiedenen Arten von Brokern können Full-Service-, Online-, Auto-Trade- und Discount-Broker umfassen.

Bullenmarkt

Ein Bullenmarkt ist ein Markt, der eine kontinuierliche Wertsteigerung seiner Aktien sowie ein stetiges Wachstum aufweist. Im Allgemeinen gewinnen Anleger bei dieser Art von Markt eine optimistische Haltung und möchten möglicherweise mehr kaufen als Aktien verkaufen.

Bärenmärkte

Bärenmärkte kennzeichnen hauptsächlich erhebliche Verluste und Rückgänge in einem bestimmten Markt. Bei dieser Art von Verhalten bei Aktien möchten die meisten Anleger im Allgemeinen mehr von ihren Aktien verkaufen und sind möglicherweise pessimistisch in Bezug auf Investitionen.

Dividenden

Nach einem profitablen Quartal werden Dividenden oder Bonuszahlungen an die Aktionäre hinzugefügt. Mit dieser Geldsumme können viele Menschen häufig in mehr Aktien reinvestieren, wodurch Einzelpersonen so viel verdienen können.

Futures

Futures werden ebenso wie Aktien am Markt gehandelt. Diese werden jedoch gegen zukünftige Rohstoffkosten gekauft. Sie können damit verdienen, wenn der tatsächliche Preis der Waren mit der Zeit höher wird als der, den Sie für die Futures bezahlt haben. Andererseits können Sie auch Geld verlieren, wenn der Preis niedriger ist als der, für den Sie bezahlt haben.

Day-Trader

Ein Daytrader ist die Person, die an einem Tag aggressiv Aktien kauft und verkauft. Normalerweise tut er oder sie dies mehrmals täglich, um innerhalb eines Tages einige kleine Gewinne zu erzielen.

Handel mit Margin

Der Handel mit Margen kann dem Handel mit Aktien unter Verwendung von geliehenem Geld ähnlich sein. Dadurch können Sie Aktien nur für einen Teil des tatsächlichen Preises erwerben. Der Rest der Kosten kann beim tatsächlichen Verkauf der jeweiligen Aktie oder zu einem späteren Zeitpunkt bezahlt werden.

Diese Begriffe sind nur einige der am häufigsten verwendeten Sprachen im Aktienhandel. Und wenn Sie ihnen begegnen, haben Sie sicherlich den Eindruck, wie einschüchternd der Aktienmarkt sein kann. Mit den vielen komplizierten Terminologien und Taktiken können Sie leicht zurückverfolgt werden, wenn Sie nicht genug über das wissen, womit Sie es zu tun haben.

Denken Sie daran, dass Sie sich, wenn Sie neu in diesem Bereich sind, die Mühe machen, mehr über Begriffe und Strategien zu erfahren, wie Sie den Gewinn am besten maximieren können. Ein wenig harte Arbeit wird Sie sicherlich weit bringen, und eines Tages werden Sie erkennen, wie sich all dies auszahlen kann.

Weitere Gewinnbringende Börsen Tipps und spezielle Trading Strategien erfährst du hier >>>

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Ein Leitfaden für den Handel mit Futures

Businessman beim Zeigen auf ein erfolgreich Business Konzept Analyse Wachstum Diagramm

In der Aktienhandelsbranche haben viele Menschen viel Geld von den Terminmärkten gesammelt. Nur in diesem Bereich können Menschen mit begrenzten Kapital auch in kurzer Zeit erhebliche Gewinne erzielen. Da dies jedoch wie jeder andere Markt mit vielen Risiken verbunden ist und erhebliche Verluste verursachen kann, haben die Menschen häufig Angst, sich zu engagieren.

Trotz seines schlechten Rufs würden viele Experten behaupten, dass der Handel mit Terminkontrakten nur so riskant sein könnte, wie Sie es möchten. Und wenn Sie gute Strategien verfolgen und sich selbst die richtige Sichtbarkeit geben, kann dies Sie sehr reich machen.

Was sind Futures?

Futures sind standardisierte und übertragbare Kontrakte, bei denen ein Käufer eine Aktie zu einem bestimmten Betrag und innerhalb eines bestimmten Zeitraums in der Zukunft kaufen muss. Dieser Vertrag gibt dem Käufer die Verpflichtung zum Kauf und dem Verkäufer die Verpflichtung, den bestimmten gehandelten Vermögenswert zu liefern.

Im Gegensatz zu Optionen verpflichten Terminkontrakte die Händler zum Kauf und Verkauf, anstatt ihnen lediglich das Recht zu geben.

Grundsätzlich profitieren Menschen von Futures, indem sie Spekulationen durchführen, um Liquidität bereitzustellen und Risiken für Preisschwankungen am Markt zu übernehmen. Diese wertvollen Funktionen bieten ihnen erhebliche Renditen und potenziell große Gewinne. Beachten Sie jedoch, dass damit auch erhebliche Risiken verbunden sind.

Wie und warum werden Futures gehandelt?

Der Handel mit Futures ist in vielen Märkten sehr beliebt geworden, insbesondere im Tageshandel. Diese Art von Trades bietet eine Vielzahl von Märkten und kann zu geringen Kosten gehandelt werden.

Futures können sowohl in Aufwärts- als auch in Abwärtsmärkten gehandelt werden. Wenn ein bestimmter Händler erwartet, dass der Markt steigt, wird normalerweise ein langer Handel durchgeführt, bei dem der Händler einen Kontrakt kauft und ihn dann verkauft. Im Gegenteil, wenn ein Händler glaubt, dass der Markt sinken wird, wird er höchstwahrscheinlich einen Short-Trade abschließen, indem er einen Trade durch den Verkauf eines Kontrakts eingeht und dann durch den Kauf eines anderen Kontrakts aussteigt.

Mit diesem System können Händler unabhängig von der Richtung der Markttrends profitieren. Dies ist der Hauptgrund, warum die meisten Händler nur besorgt sind, wenn sich der Markt überhaupt bewegt, anstatt in welche Richtung er sich tatsächlich bewegt.

Im Futures-Handel spekuliert ein Händler anstelle von Lieferungen oder Lieferungen lediglich seine Position in der Volatilität des Marktes, indem er Richtungen von Trends vorhersagt. Wenn sich die Preise in die richtige Richtung bewegen, kann der Händler profitieren. Wenn dies nicht geschieht, würde ein Händler einige Verluste erleiden.

Diese besondere Arena im Handel kann sehr vielversprechend sein, birgt aber auch so viele Risiken. Wenn Sie jedoch über umfassende Erfahrung im Handel mit Aktien verfügen und ein gutes Verständnis für die verschiedenen Trends, Verhaltensweisen und Strategien der Branche haben, stehen die Chancen gut, dass Sie in diesem speziellen Umfeld wahrscheinlich gute Ergebnisse erzielen.

All dies mag im Moment recht einfach klingen, aber wenn Sie planen, Futures-Handel zu betreiben, stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Recherchen durchführen und sich mit den erforderlichen Kenntnissen und Fähigkeiten vorbereiten, um Transaktionen erfolgreich auszuführen.

Neben enormen Gewinnen sind viele Risiken verbunden, und der Handel mit Futures ohne den richtigen Hintergrund kann sehr nachteilig sein.

Weitere Gewinnbringende Börsen Tipps und spezielle Trading Strategien erfährst du hier >>>